Sommerfreizeiten

Damit Kinder von Jesus hören

Kinde-spielen-Seil-ziehen

Wie schnell sich die Bedingungen für den Alltag und das Leben unserer Gemeinden ändern können, haben wir in den vergangenen Monaten auch in Deutschland erfahren. In anderen Ländern jedoch leben Christen ständig in einem “Ausnahmezustand”. Immer neue Bestimmungen schränken das Glaubensleben und die Verbreitung des Evangeliums ein. In Ländern wie Weißrussland und Russland sind missionarische Aktivitäten nahezu untersagt. Im islamischen Kontext kann das Bekenntnis des Glaubens an Jesus Christus Verfolgung und Haftstrafen nach sich ziehen.Doch dort, wo Regierungen Türen für das Evangelium verschließen, schenkt Gott Wege, die wir gemeinsam mit den Christen vor Ort nutzen wollen, damit Kinder von Jesus hören.

Freizeiten für Kinder auch in schwierigen Umständen

In den vom Islam geprägten Ländern schränken gesetzliche Bestimmungen die Aktivitäten der Gemeinden immer mehr ein. So dürfen in Tadschikistan Kinder unter 18 Jahren nicht mehr zum Gottesdienst kommen. “Also müssen wir kreativ sein”, erzählt Tatjana T., Missionarin in Tadschikistan. “Unsere Freizeiten finden in der Natur, meist in den Bergen, statt. Über die Bibel und den Glauben an Gott sprechen wir nicht im Freien, denn selbst hier kommt es zu Kontrollen durch die Behörden. In den Zelten oder Bungalows, in denen die Kinder untergebracht sind, erzählen wir ihnen von Jesus. Vor vier Jahren waren die Mädchen zum ersten Mal ins Hoffnungszentrum der Gemeinde vor Ort gekommen – so schmutzig und hungrig, dass uns ihr Anblick die Tränen in die Augen getrieben hatte. Alle vier Mädchen und ihre Mutter hatten Läuse, von denen wir sie durch entsprechende Behandlungen befreien konnten. Auch mit warmen Mahlzeiten und Kleidung konnten wir helfen. Doch wir erleben auch, wie Gott unter diesen schwierigen Bedingungen dafür sorgt, dass Sein Wort auch die Kinder erreicht. Muslimische Eltern senden ihre Kinder gern in unsere Freizeit, denn sie wissen, dass sie bei uns sicher sind und dass wir sie Gutes lehren. Da in den meisten Familien Armut herrscht, sehen die Eltern mit Dankbarkeit, dass die Kinder in den Freizeiten regelmäßig mit gesunden Mahlzeiten versorgt werden. Viele Kinder kommen später zu Veranstaltungen für Kinder in unsere Gemeinde (z.B. Sportwettbewerbe und Spiele, bei denen christliche Werte vermittelt werden), und oft bringen sie ihre Eltern mit. Sommerfreizeiten sind für uns das einzige Mittel, um mit Kindern und Eltern Kontakt aufzubauen, denn öffentlich dürfen wir niemanden in die Gemeinde einladen oder Bibeln und christliche Literatur verteilen.

Das Projekt unterstützen

Untertitel
Sie werden die Bestätigung Anfang des Jahres bekommen

VISA, MasterCard, Яндекс.Деньги, QIWI, WebMoney
Sie möchten {{ sum }} € für das Projekt spenden
Zurück
Lastschrift/Kredit Karten
PayPal
PayPal Logo
Spendenkonto Deutschland: Bank: Raiffeisenbank Aschaffenburg eG IBAN: ‎DE34795625140006925928 BIC / SWIFT: GENODEF1AB1
Spendenkonto Schweiz: Bank: Post Finance Kto.-Nr.: ‎60-687966-0 Empfänger: Bibel-Mission

Bitte laden Sie das Dokument herunter. Drucken und füllen Sie es aus und bezahlen Sie in der Bank ihrer Wahl.

Herunterladen
Danke fur Ihre Hilfe!

FÜR DEN BIBEL-MISSION NEWSLETTER ANMELDEN!

Wir verschicken regelmäßig Nachrichten und Updates von unserem Dienst. Wenn du mitlesen möchtest, wie Gott wirkt und Teil dieser Arbeit werden willst, melde dich für den Newsletter an!