Unser Herzschlag bleibt: 
Gottes Wort zu den Menschen zu tragen

Vorfälle, die sich vor kurzem in Zentralasien ereignet haben und verschiedene Informationen, die darüber verbreitet wurden, geben uns Anlass, diese Erklärung zu veröffentlichen, um Klarheit zu schaffen und Sie zum Gebet für Zentralasien einzuladen.

Eine Lieferung christlicher Literatur (evangelistische Kalender, Literatur mit Teilen des Evangeliums usw.) in russischer und tadschikischer Sprache ist Anfang Januar in Tadschikistan beschlagnahmt worden. Eine Erlaubnis zur Einfuhr und zur Zollabfertigung der Literatur wurde von den Zollbehörden nicht erteilt. Am 16. Januar ist die gesamte Lieferung vernichtet worden.

Ebenfalls im Januar besuchte ein Team der Bibel-Mission ein Internat in Kasachstan, um im Rahmen der Weihnachtsaktionen Kindern die Botschaft von Weihnachten zu bringen und jedem Kind ein Geschenk zu überreichen. Einige der Kinder nahmen auch Bibeln mit, die wir mitgebracht hatten. Dies diente als Anlass für eine negative Berichterstattung in Presse und Fernsehen über die Aktivitäten von Christen.
Alexej L., Leiter unseres Missionsbüros in Almaty, und weitere Mitarbeiter wurden in dieser Angelegenheit bereits mehrmals befragt, und die Befragungen halten auch jetzt an.

Während es uns fern liegt, diese Geschehnisse zu kommentieren oder Anschuldigungen bzw. Rechtfertigungen zu veröffentlichen, möchten wir zu den Ereignissen in aller Klarheit Stellung beziehen: 

  • Alles, was uns in unserem Leben und im Dienst widerfährt, ist von Ihm und steht unter Seiner Kontrolle und Leitung. Wir wissen, dass alles, was uns in unserem Dienst begegnet, letztlich einem noch größeren Erfolg der Verkündigung des Evangeliums dienen wird. Die Verbreitung Seines Wortes war und ist auch weiterhin der Zweck und das Herz unseres Dienstes als Bibel-Mission.
  • Deshalb sind wir nicht mutlos, sondern in Demut nehmen wir an, was der Herr uns auf unserem Weg zuführt. Voller Dankbarkeit, im Glauben an Seine Macht, Weisheit und Fürsorge, ja, und mit Freude dürfen wir die Arbeit tun, die Er uns anvertraut hat.
  • Jesus Christus, der der wahre Sohn Gottes ist, der gekreuzigt wurde und am Kreuz für unsere Sünden starb, der am dritten Tag auferstand, damit wir gerecht gesprochen werden – Er lebt. Er sitzt auf dem Thron. Er hat das letzte Wort, auch in der erwähnten Situation.
Kinderkalendar Kalendar und evangelistische Broschüren
Verbrennung der Literatur in Tadschikistan
Feuer-Wärme
Verfolgung-lieblosigkeit-verachtung
Glaubensprobleme-Gott ist größer

Das Projekt unterstützen

Untertitel
Die Spendenbescheinigungen werden gesammelt Anfang des Jahres versandt.

VISA, MasterCard, Яндекс.Деньги, QIWI, WebMoney
Sie möchten spenden {{sum}} € for the project
Gehe zurück
Debit-/Kreditkarten
PayPal
PayPal Logo

Spendenkonto Deutschland:

Bank: Raiffeisenbank Aschaffenburg eG

IBAN: ‎DE34795625140006925928

BIC / SWIFT: GENODEF1AB1

Spendenkonto Schweiz:

Bank: Post Finance

Kto.-Nr.: ‎60-687966-0

Empfänger: Bibel-Mission


Bitte das Dokument herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und in jeder Bank bezahlen

Herunterladen
Danke fur Ihre Hilfe!

Helfen Sie uns, dieses Projekt zu teilen

Bitte wählen Sie Ihr bevorzugtes soziales Netzwerk

Spelling error report

The following text will be sent to our editors: