Durch Ihre Hände sorgt Gott für uns…

„Ich weiß nicht, wie lange mich der Herr noch auf dieser Erde leben lässt, doch ich weiß genau, dass ich Ihnen im Himmel begegnen und Sie kennenlernen werde. Dann werde ich Sie umarmen und Ihnen DANKE sagen, dafür, dass Sie mich in Zeiten der Not nicht vergessen haben und eine große Ermutigung für mich waren!“ … Durch Ihre Hände sorgt Gott für uns… Weiterlesen »

Weiterlesen »

Einladung zur Frauenfreizeit 2019

Frau sein kann ganz schön schwer sein: Ob als Ehefrauen, Mütter oder Singles – Alltag, Beruf und Familie fordern uns. Und manchmal überfordern sie uns sogar. Doch wie gehen wir damit um? Wie können wir weiter sehen – über unsere Grenzen hinaus, Gewohntes loslassen, Neues ausprobieren, vorwärts gehen – und dabei das Ziel nicht aus den Augen verlieren? Gemeinsam … Einladung zur Frauenfreizeit 2019 Weiterlesen »

Weiterlesen »

Bete doch zu deinem Gott!

Wieder und wieder hatte Elena ihren Sohn um Hilfe gebeten. Seit Jahren hatte die Witwe versucht, mit ihrer kleinen Rente über die Runden zu kommen, doch waren mit der Zeit nicht nur ihre Kräfte, sondern auch ihre Mittel geschwunden. Schon im Sommer konnte Elena absehen, dass sie für den Winter kein Holz haben würde. Wie … Bete doch zu deinem Gott! Weiterlesen »

Weiterlesen »

Wir trauern

Wir trauern um Johann Pauls Der Gründer und langjährige Leiter der Bibel-Mission e. V. ist am 14. September 2018 vom Herrn heimgerufen worden. Er verstarb nach langer Krankheit im Alter von 86 Jahren. In lebendiger Erinnerung bleibt die legendäre Persönlichkeit des hingebungsvollen Christen und Kämpfers für den Glauben, eines Lebens für den Dienst an Gott … Wir trauern Weiterlesen »

Weiterlesen »

Gottes Wort für muslimische Familien

Gott wirkt unter Völkern, in denen es wenige oder keine Christen gibt. Er schenkt den Menschen die tiefe Sehnsucht und das Suchen nach Gott. Gott öffnet heute die Türen zu Völkern, die vom Islam geprägt sind. Er bewirkt in ihnen die tiefe Sehnsucht und das Suchen nach Ihm. Sie wollen Sein Reden hören und verstehen. Dafür brauchen sie Gottes Wort. … Gottes Wort für muslimische Familien Weiterlesen »

Weiterlesen »

God’s moments

Albert Froese, Missionsleiter BM Deutschland Nie werde ich diesen Morgen vergessen. Im Büro im Kinderheim von Saran, Kasachstan, in dem ich als Leiter diente, lief ich ruhelos auf und ab. Wie betäubt vor Sorge schrie ich zu Gott, doch mein Beten war ein einziges Hadern mit Ihm, war ein verzweifelter Vorwurf, den ich Gott unter … God’s moments Weiterlesen »

Weiterlesen »

Sie haben den Glaubensschritt gewagt!

Gott hat nicht nur die Türen zum Volk der Uiguren geöffnet, sondern auch die Herzen unserer Missionsfreunde mit der Vision berührt, missionarisches Neuland zu betreten und die Uiguren mit dem Evangelium zu erreichen. Im Südosten Kasachstans, wo es noch keine evangelikale Gemeinde gibt, kann jetzt ein Hoffnungszentrum entstehen! Danke, liebe Missionsfreunde, für Ihre großzügige Unterstützung … Sie haben den Glaubensschritt gewagt! Weiterlesen »

Weiterlesen »

Im Spannungsfeld von DAFÜR und DAGEGEN

Apostelgeschichte, Kapitel 13 und 14 Schon während der ersten Missionsreise sehen sich die Missionare mit allem konfrontiert, was einem Überbringer des Evangeliums in der Missionsarbeit begegnen kann – die Predigt (Verkündigung) von Gottes Wort wird von Wundern begleitet, es kommt zu Bekehrungen, aber auch zur Ablehnung der Botschaft des Evangeliums, bis hin zur schärfsten Form der … Im Spannungsfeld von DAFÜR und DAGEGEN Weiterlesen »

Weiterlesen »

Auf der Suche nach Lebenssinn

Viele Menschen glauben an einen Gott, doch nicht jeder ist dabei glücklich. Rustem konvertiert vom Islam zum Buddhistentum und stellt fest, dass er keinen inneren Frieden hat. Als er sich auf die Suche macht, lernt er einen anderen Gott kennen.  https://www.youtube.com/watch?v=RqJKR6DZa4s Über das Projekt „Missionare“ können Sie ganz persönlich Missionare mit Gebet und Gabe unterstützen. … Auf der Suche nach Lebenssinn Weiterlesen »

Weiterlesen »

Hoffnungszentrum Uiguren

ERSTE SCHRITTE… Trotz des eisigen Windes aus der Steppe wartet Barsit schon am Hoftor. Nikolaj ist gekommen, Missionar in der Stadt Tschundscha, dem Zentrum des Uiguren-Gebiets. Die beiden kennen sich gut. Nicht zum ersten Mal trinken sie miteinander Tee, und wieder hat Nikolaj Hilfsgüter (vor allem Lebensmittel) gebracht. Barsit ist Witwer, versorgt noch einen Sohn … Hoffnungszentrum Uiguren Weiterlesen »

Weiterlesen »