Dank Ihrer Hilfe, liebe Missionsfreunde, konnten hunderte Kinder in Sommerfreizeiten von Jesus hören. Auch die Gemeinde in Beresino, Weißrussland, konnte für 248 Kinder eine Freizeit gestalten. Über 90% der Kinder kamen aus nicht gläubigen, oft sozial schwachen und zerrütteten Familien. Dankbar berichtet Pastor Nikolaj von seinen kleinen Schützlingen, und wie Gott in ihren Herzen wirkte.

Es fiel mir schwer, mich von Jegor zu verabschieden. Während der christlichen Sommerfreizeit hatte er in mir nicht nur einen echten Freund gefunden, sondern in gewisser Hinsicht auch einen Vater, den er nie hatte.
Jegor war mir gleich aufgefallen, weil er so oft weinte. Ich setzte mich neben ihn und nahm ihn in den Arm. Nachdem wir einige Minuten gemeinsam geschwiegen hatten, bat ich ihn, ein wenig von sich zu erzählen.

Erst zögerte er, doch als er spürte, dass ich ihm Wärme und Liebe entgegenbrachte, schöpfte er Vertrauen. Wie gern, sagte er, hätte er einen richtigen Vater. Ich erfuhr, dass er vier Jahre alt war, als sein Vater starb. Dann hatte ihn seine Mutter in ein Kinderheim gegeben. Sieben Jahre hatte Jegor seine Mutter immer wieder gebeten, ihn zu sich zu nehmen.

Endlich hatte er nach Hause zurückkehren können. Doch seine Mutter ist arm und kann den Jungen allein nicht versorgen. Jetzt befürchtet Jegor, wieder ins Heim zu müssen. Dort sei es schlimm gewesen, erzählte Jegor, und keiner hätte ihn lieb gehabt.

Wie freute es mich, dass Jegor in der Freizeit von Jesus hören konnte. Erst konnte er es gar nicht begreifen, dass Gott ihn über alles liebt. Doch dann hatte er es verstanden, und die letzten Tage in der Freizeit sah ich ihn mit den anderen Kindern spielen und lachen.

Am Tag der Abreise umarmte er mich fest und sagte zum Abschied: „Wenn ich wieder ins Heim muss, dann weiß ich, dass Christus bei mir sein wird, und dass Er mich nie im Stich lässt.“ Ich dankte dem Herrn dafür, dass Jegor einen wertvollen Schatz mit sich nehmen konnte – die Gewissheit, dass er in Jesus alles gefunden hatte – einen Freund, Vater, Beschützer, Begleiter und Retter. Danke, liebe Freunde, dass Sie Kindern die Chance gegeben haben, von Jesus zu hören!
– Pastor Nikolaj, Beresino, Weißrussland

Spelling error report

The following text will be sent to our editors: