Damit Menschen gerettet werden, rüsten Sie Christen auf dem Missionsfeld mit evangelistischen Literaturpäckchen aus! Danke, dass Sie mitgeholfen haben, Literatur für 600.000 Päckchen aus dem Lager in Niedernberg in die Einsatzländer zu transportieren. Auf dem Missionsfeld wird die Literatur jetzt an die Ortsgemeinden geliefert. Danken Sie Gott mit uns, dass Er über alle Transporte und logistischen Herausforderungen Seine schützene Hand gehalten hat, wie in der Ukraine, als unser Lkw trotz Schließung der Grenzen ans Ziel gelangte.
IMG_5095

Seit Tagen hatte es in der Ukraine heftig geschneit. Immer mehr Straßen wurden gesperrt, weil sie aufgrund von Schneeverwehungen unpassierbar waren. Schließlich wurden die Grenzen für Lkw-Transporte geschlossen. Als unser Transport die Grenze zur Ukraine erreichte, hatte sich bereits eine kilometerlange Reihe von Lkws gebildet, die im Schneetreiben ausharrten, bis sie die Genehmigung zur Einfuhr erhalten würden. Gemeinsam mit Christen der Ortsgemeinden, die auf 140.000 evangelistische Literaturpäckchen warteten, starteten unsere Mitarbeiter eine Gebetskette, fasteten und baten Gott um Hilfe.
Gott handelte sofort. An den wartenden Lkw vorbei durfte unser Transport bis an die Grenze fahren. Dort traute der Fahrer seinen Augen nicht, als die Grenzposten ihm zu verstehen gaben, er solle durchfahren und einreisen. Pünktlich und unversehrt konnte die Literatur verzollt werden. Danke, dass Sie das Projekt 1:10 auch mit Ihren Gebeten unterstützen! Bitte beten Sie für weitere Resourcen, die wir noch benötigen, und für die Teilnehmer am Projekt, die sich in Schulungen und im Gebet auf ihren Dienst der persönlichen Evangelisation in der Weihnachtszeit vorbereiten.

Projekt-Nr. 100701

Spelling error report

The following text will be sent to our editors: