Projekt 1:10

Unser Herzschlag bleibt! 

Wir dienen, damit Menschen Gottes Wort erhalten.

Eine Lieferung christlicher Literatur (evangelistische Kalender, Literatur mit Teilen des Evangeliums usw.) in russischer und tadschikischer Sprache ist Anfang Januar in Tadschikistan beschlagnahmt worden. Eine Erlaubnis zur Einfuhr und zur Zollabfertigung der Literatur wurde von den Zollbehörden nicht erteilt. Am 16. Januar ist die gesamte Lieferung vernichtet worden.

Die Gläubigen vor Ort waren zutiefst betroffen. Ein Jahr lang hatten sie sich darauf vorbereitet, ihren Mitmenschen das Evangelium zu bringen. Sehnlichst hatten sie die Lieferung der Literaturpäckchen erwartet und dann die schockierende Nachricht erhalten, dass die gesamte Lieferung verbrannt worden war. Doch trotz dieser zunehmenden Schwierigkeiten sind die Christen vor Ort nicht entmutigt. Sie wissen, dass auch diese Ereignisse unter Gottes Kontrolle stehen, und dass jeder Widerstand gegen Gottes Wort letztlich einem noch größeren Erfolg der Verkündigung des Evangeliums dienen wird.

Wir freuen uns darauf zu sehen, wie Gott im weiteren handeln wird, auch in Tadschikistan, und welche großen Dinge Er für Sein Reich bewirken wird. Unser Herzschlag bleibt: wir wollen Gottes Wort zu den Menschen tragen und Menschen für Christus gewinnen.

Kindern von Jesus erzählen
Kalendar

Das folgende Zeugnis erzählt davon, wie Gott durch sein Wort Menschen verändert.

Olga aus dem Gebiet Odessa, Ukraine:

Zwei Jahre lang hatte ich Elena immer wieder besucht, die in unserer Stadt als Postbotin gearbeitet hatte. Natürlich hatte ich ihr auch die Literaturpäckchen geschenkt und sie daran erinnert, dass der Retter der Welt, Jesus Christus, auch zu ihrem persönlichen Retter werden kann. „Er wartet auf dich“, hatte ich immer wieder betont. Dann hatte Elena die Arbeitsstelle gewechselt, und wir hatten uns lange nicht gesehen.

Im vergangenen Jahr trafen wir uns plötzlich in der Straßenbahn. Als Elena mich sah, umarmte und küsste sie mich und rief: „Liebe Schwester, wie froh ich bin, Sie zu sehen!“ Ich wunderte mich über ihre Worte, doch dann erzählte sie mir, dass sie und ihre Familie jetzt eine Gemeinde besuchten. „Die Broschüren, die Sie mir immer wieder vorbeibrachten und alles, was Sie mir über den Herrn erzählten – all das veranlasste mich, nach Gott zu suchen. Jetzt ist meine ganze Familie in der Gemeinde! Ich danke Ihnen von Herzen!“ Ihre Worte berührten mich zutiefst und zeigten mir aufs Neue, dass es unsere Aufgabe ist zu säen, und dass der Herr daraus Frucht entstehen lassen kann.

Danke für Ihren Beitrag zum Projekt 1:10 und für Ihre Gebete! Bitte beten Sie für die Christen in Tadschikistan und Zentralasien, aber auch anderen Ländern, in denen Christen zunehmend in ihrer Glaubensfreiheit eingeschränkt werden. Lassen Sie uns Gott dafür danken, dass Sein Wort nicht gebunden ist (2. Tim 2, 9), und dass es auch heute ausrichtet, wozu Er es gesandt hat (Jes. 55, 11).

Das Projekt unterstützen

Untertitel
Die Spendenbescheinigungen werden gesammelt Anfang des Jahres versandt.

VISA, MasterCard, Яндекс.Деньги, QIWI, WebMoney
Sie möchten spenden {{sum}} € for the project Projekt 1:10
Gehe zurück
Debit-/Kreditkarten
PayPal
PayPal Logo

Projektnummer: 100701

Spendenkonto Deutschland:

Bank: Raiffeisenbank Aschaffenburg eG

IBAN: ‎DE34795625140006925928

BIC / SWIFT: GENODEF1AB1

Spendenkonto Schweiz:

Bank: Post Finance

Kto.-Nr.: ‎60-687966-0

Empfänger: Bibel-Mission


Bitte das Dokument herunterladen, ausdrucken, ausfüllen und in jeder Bank bezahlen

Herunterladen
Danke fur Ihre Hilfe!

Helfen Sie uns, dieses Projekt zu teilen

Bitte wählen Sie Ihr bevorzugtes soziales Netzwerk

Spelling error report

The following text will be sent to our editors: