So sei nun stark, mein Sohn, durch die Gnade in Christus Jesus. Und was du von mir gehört hast vor vielen Zeugen, das befiehl treuen Menschen an, die tüchtig sind, auch andere zu lehren. 2. Tim. 2, 1-2

NOCH HEUTE SEHE ich Alexej vor mir, als schmächtigen Jungen von 12 Jahren, wie er überglücklich zu unserer Jugend-Bibelstunde kam. Wie immer hatte er sich von zu Hause fortstehlen müssen, weil seine Eltern gegen den Glauben waren. Er lauschte den Erzählungen über die biblischen Helden, und das Evangelium schlug so tiefe Wurzeln in ihm, dass es sein eigenes Leben und das seiner Familie veränderte. Auf seinem Weg zu Gott und in seinen späteren Dienst durfte ich ihn begleiten, für seine Fragen und Probleme da sein, zuhören, Rat geben. Dieses vertrauensvolle Verhältnis trug dazu bei, dass Alexej zu einem Diener heranwachsen konnte, der heute selbst junge Menschen in den Dienst begleitet.

In meinem Leben war es mein Vater gewesen, der den “Staffelstab des Glaubens” an mich weitergereicht hatte. Trotz der Verbote durch die kommunistische Regierung der Sowjetunion hatten in unserem Haus heimlich Treffen von Gläubigen stattgefunden. Aus meinem Versteck unter dem Tisch hatte ich ihren Erzählungen gelauscht. Nicht ein einziges Mal hatte mich mein Vater von dort vertrieben. Es war ihm wichtig gewesen, dass ich so viel wie möglich vom Glauben an Jesus Christus erfuhr. Von ihm hatte ich mit 14 Jahren mein erstes Neues Testament bekommen. Mit diesem Werkzeug ausgerüstet, hatte ich begonnen, junge Leute zum Bibellesen zu versammeln, darunter auch Alexej. Er und alle anderen der damaligen Bibelkreisbesucher stehen heute im aktiven Dienst für das Evangelium. Unter Alexejs Anleitung konnte später David heranwachsen, ein junger Diener aus Kasachstan, der inzwischen selbst drei Jugendliche in die Jüngerschaft führt.

Während sich Zeiten und Umstände ändern, bleibt dieses zutiefst biblische Prinzip der Jüngerschaft das gleiche: junge Menschen brauchen ein festes Fundament, auf dem sie ihr Leben bauen können – einen starken Glauben, der auf Gottes Wort gründet. Sie brauchen Vorbilder, um ihnen nachzueifern, und sie brauchen Anleitung darin, das Evangelium im Alltag zu leben.

Darum geht es im Projekt “Leiter künftiger Generationen”. Wir wollen die Ortsgemeinden darin unterstützen, in Jugendliche zu investieren. Wir wollen Christen motivieren, das biblische Prinzip der Jüngerschaft, der Weitergabe des Glaubens, heute und morgen aktiv zu leben. Wie unterschiedlich das je nach Missionsland aussehen kann, zeigen die folgenden Beispiele.

Bitte beten Sie für die verschiedenen Dienste unter Jugendlichen, damit ein Fundament entsteht, auf dem Leiter von morgen reifen und einen Unterschied in ihrer und in kommenden Generationen bewirken können. Ein Ziel, für das sich jeder Einsatz lohnt!
Ihr Paul Hagelgans, Projektmanager

Spelling error report

The following text will be sent to our editors: